- Gesundheit

Die Einsatzbereiche der Hanfpflanze

Die Vorteile von Hanf sind mittlerweile nicht mehr unbekannt, sondern werden von der Bevölkerung vermehrt in unterschiedlichsten Bereichen genutzt. Dass die Hanfpflanze somit deutlich mehr kann, als high zu machen, ist somit klar. Doch sollte der psychoaktive Stoff THC auch nicht verteufelt werden, denn in der Medizin spielt er teilweise eine entscheidende Rolle. Im Allgemeingebrauch wird jedoch CBD, der nicht psychoaktive Stoff der Hanfpflanze, verwendet und auch dieser überzeugt mit einer tollen Wirkung.

Aber für welche Probleme wird Hanf eigentlich eingesetzt? Wir klären auf.

Cannabis in der Medizin

Der psychoaktive Stoff Cannabis ist in Deutschland verschreibungspflichtig. Somit ist zwar die private Nutzung illegal, in der Medizin ist die Verschreibung jedoch durchaus erlaubt. Medizinisches Cannabis wird in der Regel in der Schmerztherapie verwendet, um Muskeln und Körper zu entspannen, Entzündungen zu hemmen und Patienten von Schmerzen zu befreien. Dank der psychoaktiven Wirkung können sich die Patienten sowohl geistlich als auch körperlich mehr entspannend, wodurch eine entkrampfende und entspannende Wirkung für den Körper eintritt. Insbesondere in der Krebstherapie nach einer abgeschlossenen Chemo-Therapie kommt Cannabis zum Einsatz. So kann Cannabis beispielsweise die auftretende Übelkeit lindern.

Darüber hinaus bietet sich die Verschreibung von Cannabis aber auch noch für andere Krankheitsbilder an. Unter anderem zählen dazu Arthritis, Depressionen, Multiples Sklerose oder aber auch Magersucht. Unterschiedlicher können die Krankheitsbilder wahrlich nicht sein und das zeigt doch schon, wie vielseitig die Wirkung ist.

CBD als Stresslöser

Doch nicht jeder Wirkstoff der Cannabispflanze macht high. So ist der Wirkstoff CBD zwar auch entspannend, verändert jedoch nicht unser Bewusstsein, weshalb dieser auch frei im deutschen Handel zu erwerben ist. Wer auf der Suche nach Entspannung auf Knopfdruck ist, kann CBD regelmäßig über unbestimmte Zeit einnehmen.  So kann CBD das Einschlafen erleichtern, Stress lösen, Entzündungen im Körper mildern und unseren Geist in einen meditativen Zustand bringen.

Genau aus diesem Grund nutzen Studierende und auch hart arbeitende Arbeitnehmer CBD gerne als Ausgleich zum alltäglichen Stress. Entspannung kann mit CBD somit auch in einer stressigen Business Phase gefunden werden.

Erhältlich ist CBD als CBD-Öl, Tropfen, Kapseln oder aber auch in Form von Gummibärchen.

CBD als Inhaltsstoff in Kosmetika

Der Wirkstoff CBD wird jedoch nicht nur zu Einnahme als Nahrungsergänzungsmittel verkauft, sondern befindet sich auch in immer mehr Kosmetikprodukten. Die Kosmetikprodukte, die CBD enthalten, sollen Entzündungen der Haut lindern und die Haut sogar optisch verjüngen. Dank der entspannenden Wirkweise können zudem Hautirritationen beseitigt werden.

CBD ist somit sogar ein wahres Schönheitsmittel. Während es für den Körper noch nicht so viele CBD Produkte gibt, launchen immer mehr Unternehmen CBD-Produkte für die Gesichtspflege. Cremes, Seren und Masken zählen zu den beliebtesten CBD Kosmetikprodukten auf dem Markt.

Hanfsamen für eine gesunde Ernährung

Zuletzt sei noch darauf hingewiesen, dass die Hanfpflanze nicht nur Wirkstoffe enthält, sondern natürlich auch Samen. Die Samen werden benötigt, um neue Pflanzen zu säen und die Hanfpopulation somit zu vermehren, doch können gleichwohl von uns gegessen werden. Hanfsamen reihen sich daher in die Gruppe der Leinsamen, Chia-Samen, Sonnenblumenkerne und weiteren Samen im Supermarkt ein.

Hanfsamen werden ohne Schale verkauft, wodurch auch diese keine psychoaktiven Stoffe enthalten. Das besondere an Hanfsamen ist die hohe Proteinmenge sowie die enthaltenen Omega-3-Fettsäuren und Omega-6-Fettsäuren. Beide Nährstoffe machen Hanfsamen zu einem sehr gesunden Zusatz von Speisen. Darüber hinaus sind Hanfsamen auch reich an Ballastoffen, wodurch eine sättigende Wirkung beim Verzehr schneller eintritt. Vitamine, Spurenelemente und Mineralien runden die Vielfalt der Hanfsamen ab.

Die Samen selbst sind frei kombinierbar und können sowohl roh als auch geröstet zu verschiedensten Gerichten serviert werden. Salate, Bowls, asiatische Speisen oder aber auch für eine leckere Nudelpfanne sind die Hanfsamen ein gutes Mittel, um die Speisen zu verfeinern und diese noch besonders zu machen.

About Mike Pabst

Read All Posts By Mike Pabst